cgbadrothf-7.jpg

ÜBER UNS

Wir sind eine eigenständige Gemeinde in Bad Rothenfelde, die alle Bereiche einer christlichen Gemeinschaft abdeckt und deren Leben und Lehre sich allein nach der Bibel richtet – dem niedergeschriebenen Wort des einen wahren und lebendigen Gottes.
 

UNSERE GESCHICHTE

November 2013

Einige Ehepaare aus unterschiedlichen Gemeinden begannen, sich regelmäßig zu Gesprächen über die Bibel zu treffen. Bei der Auslegung der thematisierten Bibeltexte, zum Beispiel dem Johannesevangelium, spürten wir eine große Übereinstimmung. Obwohl wir aus verschiedenen Gemeinden kamen, schenkte Gott uns ein herzliches und liebevolles Miteinander.

Juni 2019

Für unsere Gottesdienste sowie die Kinder- und Jugendarbeit waren die vorhandenen Räumlichkeiten nicht länger ausreichend. Wir entschieden uns dazu, unser Gemeindegebäude umzubauen und um einen Anbau zu erweitern. Nachdem wir im November 2018 die Baugenehmigung erhalten hatten, konnte im Juni 2019 mit den Bauarbeiten begonnen werden. Der Herr ermutigte viele Gemeindemitglieder, ihre Zeit, Fähigkeiten und finanziellen Mittel in unseren Umbau zu investieren.

Februar 2014

Unser Hauskreis wurde schnell größer, sodass wir uns nach anderen Räumlichkeiten für unsere Treffen umsahen. Gott machte einen unserer Brüder auf das leerstehende Gebäude der Neuapostolischen Kirche in Bad Rothenfelde aufmerksam. Ab Februar 2014 konnten wir dieses Kirchengebäude inklusive Einrichtung mieten und dort unseren Hauskreis fortsetzen.

Februar 2021

Im Februar 2021 durften wir den ersten Gottesdienst im neuen Gemeindegebäude feiern. Seitdem freuen wir uns über den zusätzlichen Platz, der uns nun zur Verfügung steht – sowohl im großen Versammlungsraum als auch in den Gruppenräumen im Keller. Ein offen gestalteter Multifunktionsraum im Erdgeschoss bietet zudem die Möglichkeit für gesellige Stunden, zum Beispiel bei einer Tasse Kaffee nach dem Gottesdienst.

April 2014

Uns wurde klar, dass Gott mehr als einen Hauskreis für uns vorgesehen hatte: Wir sollten eine eigenständige Gemeinde in Bad Rothenfelde werden. Im April 2014 begannen wir mit einem regelmäßigen sonntäglichen Gottesdienst. Kurze Zeit später hielten wir unsere erste Gebetsstunde und unseren ersten Abendmahlgottesdienst. In den darauffolgenden Jahren tat der Herr unserer Gemeinde immer mehr Menschen hinzu.

Juni 2022

An einem Wochenende im Juni 2022 veranstalteten wir einen Tag der offenen Tür mit einer Einweihungsfeier und einem Dankgottesdienst, zu dem wir Freunde, Bekannte, Nachbarn und Handwerker einluden, die an unserem Umbau mitgewirkt hatten. Erfüllt von Dankbarkeit bekannten wir: Allein unserem Herrn gebührt die Ehre für das Werk, das Er in Bad Rothenfelde begonnen hat und treu vollenden wird.

IMG_9214_edited.jpg

UNSER GLAUBENSBEKENNTNIS

Wir glauben an den einen ewigen, allmächtigen, allwissenden, heiligen, gerechten, unsichtbaren und barmherzigen Gott, den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs. ER ist in Seinem Wesen Licht und Liebe, ist ohne Ursprung und ohne Ende und hat den Himmel und die Erde geschaffen. Gott hat sich uns offenbart als Vater, Sohn und Heiliger Geist. Außer diesem einen wahren Gott existieren keine anderen Götter neben Ihm. Wir glauben, dass Gott Mensch wurde und in Jesus Christus sichtbar geworden ist.

Wir glauben, dass der Mensch eine Schöpfung Gottes und von Ihm geliebt ist. Gott erschuf den Menschen als Mann und Frau. Nach seiner Erschaffung fiel der Mensch durch Ungehorsam gegen Gott in Sünde. Darum ist jeder Mensch von Natur aus ein verlorener Sünder, der in diesem Zustand keine Gemeinschaft mit dem heiligen Gott haben kann. Seit dem Sündenfall unserer Ureltern Adam und Eva ist jeder Mensch der Macht Satans, der Sünde und des geistlichen und körperlichen Todes unterworfen.

Wir glauben, dass sich der Mensch aus diesem Zustand weder auf dem Weg der Religionen noch durch Philosophien oder eigene Anstrengungen erlösen kann, sondern dass die Errettung allein durch die unverdiente Gnade Gottes vollbracht wird. Der Heilige Geist wirkt auf das Gewissen des Menschen, damit er seine Sündhaftigkeit und Verlorenheit erkennt, zu Gott umkehrt und persönlich an Jesus Christus glaubt. Gott bezeugt in Seinem Wort, dass ein Mensch allein durch Seinen Sohn Jesus Christus zu Ihm kommen kann.

Wir glauben, dass Gott durch Jesus Christus ein ewig gültiges, vollkommenes und vollendetes Erlösungswerk vollbracht hat. Aufgrund dieses Opfers des Herrn Jesus am Kreuz von Golgatha haben wir die völlige Vergebung unserer Sünden. Wer Jesus Christus durch den Glauben als Erlöser und Herrn in sein Leben aufgenommen hat, ist ein Kind und Erbe Gottes geworden und hat das ewige Leben. Dieses Geschehen der Errettung durch den Glauben wird in der Taufe der gläubig Gewordenen sichtbar gemacht.

Wir glauben, dass alle Menschen, die an Jesus Christus als ihren Erretter und Herrn glauben, zur Gemeinde Gottes gehören. Durch diese in Jesus Christus entstandene geistliche Gemeinschaft von Menschen aus allen Völkern und Nationen wird die einzigartige Liebe und Weisheit Gottes sichtbar. Wir glauben, dass die Gemeinde und jeder einzelne Gläubige die Aufgabe hat, Salz und Licht in dieser Welt zu sein und die gute Nachricht von der Errettung in Jesus Christus bekannt zu machen, damit die Menschen wieder zu Gott, ihrem Schöpfer zurückfinden.

Wir glauben, dass jeder Mensch nach seinem leiblichen Tod in Ewigkeit weiter existiert, auferstehen und vor Jesus Christus als seinen Richter treten wird. Eine Umkehr zu Gott ist dann nicht mehr möglich. Für alle Gläubigen bedeutet die Auferstehung ihre Belohnung und ewige Gemeinschaft in der Herrlichkeit bei Gott. Für alle, die sich geweigert haben, an Jesus Christus zu glauben und deren Namen nicht im Buch des Lebens eingeschrieben sind, bedeutet dies das Gericht über ihre Werke und die ewige Trennung von Gott im Feuersee.

Daher rufen wir als Botschafter stellvertretend für den Herrn Jesus Christus auf der Erde allen Menschen zu: Lasst euch versöhnen mit Gott!

Silhouette des Kreuzes gegen den Himmel

„Lasst euch versöhnen mit Gott!
Denn er hat den, der von keiner Sünde wusste, für uns zur Sünde gemacht,
damit wir in ihm zur Gerechtigkeit Gottes würden.“


(2. Korinther 5,20b–21)